Startseite Mail an Freie Wähler  
Unabhängig · überparteilich · bürgernah!
 
Grundsätze
Unser Programm
Gemeinderatsfraktion
Kreistag
Termine
Unsere Themen
Ihre Meinung
Kontakt / Impressum
 

 

 

   Unsere Themen [ « zurück ]  
 


11. Januar 2013
 
In Lomersheim:
Ortsdurchfahrt wird nach Ostern grundlegend saniert 
 
Mühlacker-Lomersheim. Der schlechte Zustand der Lomersheimer Ortsdurchfahrt, insbesondere im Bereich des Wendler-Areals, gehört bald der Vergangenheit an. Dies kündigte Landrat Karl Röckinger gestern in seinem Antwortschreiben Kreisrat Rolf Leo  an, der wegen des Straßenabschnitts eine Anfrage gestellt hatte. In dem Schreiben des Landratsamts heißt es:
„Der Enzkreis beabsichtigt in diesem Jahr die Erneuerung des Fahrbahnbelages auf der Kreisstraße K 4505 im Zuge der Ortsdurchfahrt Lomersheim. Die Baumaßnahme erstreckt sich auf den Abschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz "Im Letten" und der Enzbrücke in der Ortsmitte.

Im Vorfeld haben bereits Gespräche mit der Stadt insbesondere wegen der Verkehrsführung stattgefunden. Demnach ist vorgesehen, die Arbeiten unter halbseitiger Sperrung mit Einbahnregelung unter Benutzung der Dresdnerstraße und der Klotzbergstraße durchzuführen. Der überörtliche Verkehr soll aus dem Ort herausgehalten und über die B 10 und K 4506 geführt werden.  

Als Bauzeit werden 8 bis 9 Wochen veranschlagt. Die Arbeiten unter Verkehr beginnen nach Ostern am 2. April 2013, sie dauern 2 Monate bis Ende Mai. Für den Einbau des Endbelages ist eine 3-tägige Vollsperrung notwendig. Wir wollen versuchen, diese Sperrung in die Pfingstferien in der letzten Mai-Woche zu legen. Wenn alles gut läuft, sind die Bauarbeiten Anfang Juni abgeschlossen.

Die Maßnahme steht unter dem Vorbehalt, dass der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Enzkreises am 18.02.2012 dem Belagsprogramm 2013 zustimmt. Hiervon ist in aller Regel auszugehen.“
Im vergangenen Frühjahr hatte der Lomersheimer Stadtrat Ulrich Hagenbuch auf den reparaturbedürftigen Straßenabschnitt aufmerksam gemacht und über Stadt- und Kreisrat Rolf Leo das Landratsamt gebeten, den Zustand zu verbessern. Kurzfristig wurden darauf hin die ärgsten Schäden vom Straßenbauamt notdürftig beseitigt und eine Generalsanierung für 2013 versprochen.
Die Freien Wähler sind froh darüber, dass man seitens der zuständigen Behörde den Missstand erkannt und jetzt schnell endgültig beseitigen will. Uli Hagenbuch: „Die oft geflickte und unebene Kreisstraße ist nicht nur für die Straßenbenutzer ein Ärgernis, denn auch die Anwohner leiden unter zusätzlichem Lärm, der besonders vom Schwerlastverkehr beim Überfahren der Löcher verursacht wird“.
 

[ « zurück ]