Startseite Mail an Freie Wähler  
Unabhängig · überparteilich · bürgernah!
 
Grundsätze
Unser Programm
Gemeinderatsfraktion
Kreistag
Termine
Unsere Themen
Ihre Meinung
Kontakt / Impressum
 

 

 

   Unsere Themen [ « zurück ]  
 


13. März 2013
 
Für Dürrmenz: Weitere Einkaufsmöglichkeiten gewünscht
 
Mühlacker. „Den Dürrmenzern fehlt der Schlecker“, weshalb sich viele Ersatz, möglichst mit einem erweiterten Angebot,  entweder in den früheren Räumlichkeiten oder auch an anderer Stelle wünschten. Stadtrat Ulrich Conle brachte diese Forderung in der letzten Sitzung der Freien Wähler in die Diskussion. Fraktionsvorsitzender Rolf Leo ergänzte, dass auch er immer wieder auf diesen Wunsch angesprochen werde, insbesondre von älteren Mitbürger/innen. Dürrmenz habe mit dem neuen Baugebiet „Sommerberg“ und den im Ortskern entstehenden Neubauten einen Zuwachs an Einwohnern und komme damit auf deutlich mehr als 4000 Einwohner. Man werde deshalb die Stadtverwaltung auf den zusätzlichen Bedarf ansprechen und fordern, dass sich Wirtschaftsförderung und Citymanagement des Themas „Einkaufen im Nahbereich“ annehmen. Man könne sich auch vorstellen, dass nahe der Herrenwaagbrücke und des Marktplatzes wieder ein kleineres Zentrum mit einem entsprechenden Geschäft entstehen könnte.
 
Anlass der Aussprache in der Gemeinderatsfraktion über Einkaufsmöglichkeiten war eine mögliche Umsiedlung von Aldi in den vorderen Bereich des Ziegeleigeländes, was zusammen mit einer gewünschten Erweiterung des Edekamarktes geschehen könnte. Am kommenden Dienstag sollen die Pläne im Gemeinderat vorgestellt und beraten werden. Die Freien Wähler bejahen die Entwicklung, zumal auch der Wunsch bestehe, einen größeren Bau- mit Gartenmarkt dort anzusiedeln. So entstehe in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes ein bedeutendes Einkaufszentrum, das nicht nur den täglichen Bedarf der im nördlichen Teil der Stadt wohnenden Bürger decken könne, wie die Stadträte Uli Hagenbuch und Thomas Hauck hinzufügten, sondern auch ein attraktives Ziel für Kunden des Umlandes darstellen würde.
 

[ « zurück ]